Dachgeschossausbau, Kiel

zurück


 

In dem in den 50er Jahren erbauten Haus wurde das Dachgeschoss zum Teil ursprünglich als Waschküche genutzt. Außerdem befanden sich hier Abstellräume für die Mieter des Hauses. Der Bauherr beabsichtigte, den Dachboden zu Wohnungen auszubauen.

Nach genauer Prüfung der verschiedenen Möglichkeiten kamen wir zu dem Schluss, dass es durch eine Änderung der Dachkonstruktion möglich wäre, hier zwei Wohnungen à ca. 50 m² zu schaffen.

Aus dem einseitigen Walmdach wurde durch die Verlängerung des Firstes und Aufmauerung der Giebelwand ein Satteldach. Die hintere Dachhälfte wurde dann "hochgeklappt", um im Dachgeschoss Räume ohne Dachschräge unterbringen zu können. Auf der Straßenseite wurde eine großzügige Gaube eingebaut.

Die beiden Wohnungen erstrecken sich nun jeweils über zwei Ebenen: Im Dachgeschoss verfügen sie über Schlafzimmer, Küche, Vollbad und Flur mit Abstellecke, im darüber liegenden Spitzboden über ein Wohnzimmer mit davor liegender Dachterrasse, die einen weitläufigen Blick über die "Hörn" (Ende der Kieler Förde) gewährt und genügend Platz für zwei bis drei Personen bietet.

 

Straßenseite (1)

Gaube Straßenseite

Rückseite

Spitzboden (1)

Spitzboden (2)